Austellung - Pflasterstrand

Titelbilder © Pflasterstrand / Journal Frankfurt, Layout Julio Klappich


"Sous les pavés, la plage" – Der Pflasterstrand als Sprachrohr der 68er-Bewegung


Eine Ausstellung des FPC in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt und dem Journal Frankfurt zum 50. Jubiläum von "68"


Datum: 14.05. bis 31.07.2018
Öffnungszeiten: So. bis Fr. 12 Uhr bis ca. 22 Uhr, Samstag geschlossen
Ort: Clubraum (linker Seitenflügel) des Restaurant Herr Franz, Ulmenstraße 20, 60325 Frankfurt am Main

Im Oktober 1976 erschien die Nullnummer eines neuen Magazins, das es ohne „68“ so nicht gegeben hätte: der Pflasterstrand. 1990 endete eine Ära und es verschmolz mit dem Auftritt zum Journal Frankfurt. Weit über 300 Hefte stellten die Kollegen einst her, teils unter ziemlich widrigen Umständen.

2018 jährt sich „68“ zum fünfzigsten Mal und um diesem Jubiläum die gebührende Beachtung zu schenken, haben Wolfgang Schopf, Hüter des Literaturarchivs der Goethe-Universität und Journal-Chefredakteur Nils Bremer Breschen in das Papierdickicht geschlagen. In den Räumen des Restaurants Franz, durch den Gastronomen auch mit jener Ära verbunden, werden in einer Ausstellung Titelbilder, Auszüge und Kleinanzeigen aus dem Pflasterstrand gezeigt.

Der Pflasterstrand war das Sprachrohr der Sponti-Szene, der Hausbesetzer, der Grünen, insgesamt der Linken. Die Artikel behandelten alles, wirklich alles, was den Machern wichtig erschien. Jeder bekam eine Plattform. In der ersten Dekade schrieben die meisten Autoren unter Pseudonymen wie Vita Quell oder Emil Nichtsnutz. Im Grunde, sagte einst der Cellist Frank Wolff, sei der Pflasterstrand so etwas wie die Vorwegnahme des Internets gewesen. Die Einladung, alles publizieren und debattieren zu können, im Schutze der Anonymität. Eine Gegenöffentlichkeit, hergestellt auch, weil man sich in den Tageszeitungen nicht mehr repräsentiert fühlte. Wenn es darum geht, eine neue Gesellschaft zu bauen, dann gehören dazu eben nicht nur Bio- und Kinderläden, sondern auch eine Zeitschrift, die sich diesen und allen anderen Themen widmet.