Peter Jülich
Fotograf und Fotojournalist
(Foto © Laura Lun)


(Foto © Peter Jülich)
www.peter-juelich.com

#newcity - Positionen zur neuen Stadt

Fotografien von Peter Jülich


Zur Eröffnung spricht der Architekt Ian Shaw, welcher sich seit langer Zeit mit urbanen Räumen und deren Nutzung beschäftigt und unter anderem den Zukunftspavillon auf dem Goetheplatz umgesetzt hat. www.shaw-architekten.de

Datum: Dienstag, 20.11.2018
Uhrzeit: 19,30 Uhr
Ort: Frankfurter PresseClub, 1. OG, Ulmenstraße 20, 60325 Frankfurt am Main

Mit seinem Projekt #newcity untersucht Peter Jülich sehr persönlich die Veränderungen und neue Identitäten von Städten. Sein Blick richtet sich dabei auf die wirtschaftlich potentesten Orte, zuerst einmal in Europa. In den Räumen des FPC sind seine Bilder zu Frankfurt zu sehen. Dabei kommt es dem Fotografen nicht vor allem auf die großen für jedermann wahrnehmbaren Veränderungen an. Er schreibt zu seiner Ausstellung: „#newcity ist überall, im Kleinen, oft versteckt, ganz neu und alltäglich. Eine neue Sporthalle, wo vor nicht einmal zwei Jahren ein Acker war. Wohnhäuser für Familien am Riedberg, kleine, von den Bewohnern selbst angelegte Spielplätze zwischen den Gebäuden. Immer mehr junge Menschen, bestens ausgebildet, mit hohen Einkommen, die das Gesicht des Bankenviertels komplett verändern. Obdachlose, die in der Innenstadt von Tag zu Tag gerade so überleben, sie sind immer da, mit uns.“

Die fotografische Erkundung der Stadt, in der er seit 1992 lebt, ist mit den hier gezeigten Arbeiten nicht abgeschlossen. Weitere Stationen werden folgen. Im Herbst 2018 hat er eine Woche in London im Financial District fotografiert, dann stehen La Défense (Paris) und das vermeintlich beschauliche, aber wirtschaftlich hoch potente Zürich auf seiner Reiseliste.

Der Fotograf und Fotojournalist Peter Jülich lebt in Frankfurt am Main und arbeitet regional, deutschlandweit und international sowohl an eigenen Projekten, als auch im Auftrag von Tageszeitungen, Magazinen, Unternehmen, Institutionen und Parteien (Frankfurter Rundschau, Der Spiegel, Axel Springer SE, SPD u.v.m.). Peter Jülich wird von der Agentur Focus verteten (www.agentur-focus.de).

Mit dieser Ausstellung erweitert der FPC sein Angebot und wendet sich vor allem an die Bildberichterstatter. Von nun an sollen in den Räumen des Presseclubs regelmäßig Fotografinnen und Fotografen aus Frankfurt und der Region mit Arbeiten vorgestellt werden, die sich mit hiesigen Themen beschäftigen. Die Ausstellungen sollen die Fotografinnen und Fotografen würdigen, zu Diskussionen anregen und zusätzliches Leben in die Ulmenstraße bringen. Zunächst ist an einen Rhythmus von ein bis zwei Ausstellungen im Jahr gedacht. Wir hoffen, damit auf reges Interesse unseres Publikums und der Fotografinnen und Fotografen zu stoßen.


Bitte melden Sie sich bis 19.11.2018 per E-Mail oder telefonisch zu der Veranstaltung an.

E-Mail: veranstaltung(at)frankfurterpresseclub.de
Tel: 069 288800

Datenschutzhinweis: Wenn Sie sich für eine Veranstaltung des Frankfurter Presseclub e.V. anmelden, werden wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Wir verwenden Ihre Angaben zur Bearbeitung Ihrer Anmeldung. Weitere Details sowie Hinweise auf Ihre Widerrufsrechte finden Sie in unserer Datenschutzerklärung (insb. Punkt 2 & 11).


Mitglied im FPC werden

Newsletter abbonieren

Kein Mitglied im FPC und trotzdem möchten Sie keine unserer Veranstaltungen verpassen? Dann werden Sie jetzt Teil des FPC Netzwerkes! Registrieren Sie sich einfach unter dem angegeben Link.

Hier geht es zur Registrierung!

Tagungsräume mieten

Tagungsort Broschüre

Soziale Netzwerke

Franz

Telefon

069 71379609

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 11.30 - 2.00 Uhr
und Sonntag: 18.00 - 2.00 Uhr
Samstag ist Ruhetag