Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das haben wir noch nie so gemacht – Neue Zielgruppen braucht das Land

FPC Netzwerkveranstaltung in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk. Mit Gästen von BR, HR, SWR, SZ und WDR.

Foto © unsplash.com/@davisuko

10 OKTOBER 2022 | 19 UHR | IN PRÄSENZ IN DER ALTEN SEILEREI, OFFENBACHER LANDSTR. 190, 60599 FRANKFURT

ZU GAST
Thomas Becht (Stv. Teamleiter Digitale Formatentwicklung im Bayerischen Rundfunk – dort entstehen neue Ideen, Formate und Digitalstrategien)
Vanessa Beule (WDR Innovation Hub – dort entstehen Zukunftsreports)
Dirk von Gehlen (Direktor Think Tank am SZ-Institut – dort entstehen neue Ideen für die Zukunft der Medien und die digitale Transformation)
Viola Granow (Innovation Analystin im SWR X-Lab – dort entstehen digitale Produkte und Services)

MODERATION
Dr. Henning Eichler (Hörfunk-Redakteur und Vertretungsprofessor Media Sciences and Digital Journalism)

Relevanz, Reichweite, Erfolg – ohne Innovationen – keine Chance. Wenn Medienhäuser auf dem digitalen Markt bestehen wollen, benötigen sie neue Formate und Produkte. Klar, spannende Geschichten, fundierten Journalismus und gute Unterhaltung braucht es weiterhin. Aber die Art und Weise, wie die Inhalte entwickelt, produziert und distribuiert werden, hat sich verändert. Sie müssen den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer und den Mechanismen des Marktes gerecht werden. Dafür müssen Dinge gemacht werden, die noch nie so gemacht wurden. Das gilt sowohl für Strukturen und Prozesse als auch für Umsetzung und Verbreitung.

Der Bayrische Rundfunk hat auf seiner Zielgruppen-Landkarte eingetragen, welche Milieus schon sehr gut und welche fast gar nicht erreicht werden, um die Lücken im Portfolio zu identifizieren. Der WDR InnovationHub schaut sogar auf übermorgen und hat einen Trend-Report über die „Generation Alpha“ vorgelegt, um die künftigen Zielgruppen jetzt schon in den Blick zu nehmen, damit der Generationenabriss nicht noch gravierender wird. Das SWR X-Lab unterstützt mit diversen und interdisziplinären Teams Redaktionen, nutzerzentrierte, datenbasierte Formate zu entwickeln. Und die Süddeutsche Zeitung gibt’s nicht nur auf analogem oder digitalem Papier, sondern sehr erfolgreich auch auf Spotify und anderen Kanälen.

Wie kann diese Innovation gelingen? Wie können die Zielgruppen und Plattformen besser verstanden werden, um relevante Angebote zu machen? Und warum ist Kreativität die kleinste Einheit dieser Bemühungen?

Das wollen wir auf der Netzwerkveranstaltung des FPC, die in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk stattfindet, mit einem hochkarätigen Podium herausfinden.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und auf Euch!

Das Podium:

Thomas Becht arbeitet für den Bayerischen Rundfunk in der Digitalen Formatentwicklung, die er zeitweise stellvertretend leitet, und als Reporter. In diesen beiden Funktionen gestaltet Becht das Programm des öffentlich-rechtlichen Senders von heute und morgen mit. Zuvor volontierte Becht bereits beim BR. Er hat außerdem Online-Journalismus und Medienentwicklung an der Hochschule Darmstadt studiert und währenddessen im Bereich Social Media für das ZDF gearbeitet.

Vanessa Beule ist Innovationsmanagerin und Digitale Formatentwicklerin beim WDR. Nach dem Masterstudium startete sie 2015 als Doktorandin an der Universität zu Köln. In ihrer Promotion erforscht sie die Akzeptanz von Personalisierungsalgorithmen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk durch die Nutzerinnen und Nutzer. Seit 2018 arbeitet sie als freie Mitarbeiterin beim WDR für Digitale Formate. Im Herbst 2020 startete sie als Innovation Managerin beim WDR Innovation Hub, wo sie das Innovationsprojekt Generation Alpha betreut.

Dirk von Gehlen ist Autor, Journalist und Vortragsredner. Der Diplom-Journalist arbeitet als „Director Think Tank“ am SZ-Institut. Er denkt nicht nur über neue Ideen nach, sondern setzt diese auch um: Für die Süddeutsche Zeitung hat er z.B. das Longreads-Magazin Süddeutsche Zeitung Langstrecke und den Newsletter Klimafreitag mitentwickelt. Er zählt zu den Crowdfunding-Pionieren in Deutschland und befasst sich seit Jahren mit den gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung. Als Laufkolumnist der SZ motiviert er (Wieder-) Einsteigerinnen und Anfänger, 42,125 Minuten am Stück zu laufen.

Viola Granow ist Innovation Analystin im SWR X Lab, dem Innovationslabor des SWR. Nach dem Studium der Publizistik, Soziologie sowie Medien- und Kommunikationsforschung in Mainz und Paris war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2018 kam sie als Referentin der Programmgeschäftsführung zu funk, dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF für 14- bis 29-Jährige. Seit Ende 2020 gehört sie zum Gründungsteam des SWR X Labs und ist dort schwerpunktmäßig für Nutzer*innenzentrierung, Forschung und Testings zuständig.

Henning Eichler ist Vertretungsprofessor für Media Sciences and Digital Journalism an der Hochschule RheinMain. Er hat langjährige Erfahrung als Hörfunkjournalist, Redakteur und Autor beim Hessischen Rundfunk Dort hat er sich auf Musik- und Kulturjournalismus spezialisiert und war als Qualitätsmanager für hr2-kultur tätig. In seinen Forschungsarbeiten befasst sich Henning Eichler mit den Herausforderungen des Medienwandels für die Öffentlich-Rechtlichen Anbieter, insbesondere durch die wachsende Plattformökonomie. Er hat in der Journalistik promoviert, seine Dissertation „Crossmedia und journalistische Innovationen in der ARD“ ist 2022 erschienen. Die anschließende Studie „ARD und ZDF im Bann der Algorithmen?“ zu ÖR Journalismus in sozialen Netzwerken, veröffentlicht von der Otto-Brenner-Stiftung, stößt auf große Resonanz.



Bitte beachten: Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

In Kooperation mit dem

Thomas Becht
Foto © BR / Lisa Hinder
Vanessa Beule
Foto © WDR / Annika Fußwinkel
Dirk von Gehlen
Foto © Natalia Mamaj
Viola Granow
Foto © SWR / Patricia Neglian
Henning Eichler
Foto © Bernd Roselieb

Anmeldung

Offenbacher Landstr. 190
Frankfurt am Main, Hessen 60599 Deutschland
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen